NAME: St. Agatha
PATRONAT: Agatha
ADRESSE: Pfarrgasse 6
57368 Lennestadt-Altenhundem
KONFESSION: katholisch
DIÖZESE: Paderborn

Die St. Agatha Kirche wurde in den Jahren 1900 - 1901 als dreischiffiger, neugotischer Bau mit 730 Sitzplätzen nach den Plänen von Ludwig Becker (1855-1940; Dombaumeister in Mainz) und Wilhelm Plaßmann (Dombaumeister in Münster) während der Amtszeit von Pfarrer Friedrich Scholemann erbaut. Die Weihe der Kirche erfolgte am 23. September 1901 durch den Paderborner Bischof Wilhelm Schneider. Eine erste Renovierung (nach Beseitigung der Kriegsschäden 1945) wurde 1965 - 1970 vorgenommen. Der neue Altar wurde durch den damaligen Weihbischof und jetzigen Erzbischof von Paderborn, Johannes Joachim Degenhardt am 01.07.1970 geweiht. In den Jahren 1983 - 1988 erfolgte während der Amtszeit des jetzigen Pfarrers Hans-Josef Feldhagen eine denkmalpflegerische Restaurierung der Kirche innen und außen.
Das Bild zeigt die Kirche nach Abschluß dieser zuletzt durchgeführten Restaurierung. Mittelpunkt des Kirchenraumes ist der Hochaltar als Flügelaltar, geschnitzt von A. Bücker aus Rheda. Unsere Pfarrgemeinde ist durch die Zusammenarbeit zahlreicher kirchlicher und weltlicher Vereine und Gruppen in der Lage, das Wohnen und Leben im Ort Altenhundem aktiv, kreativ und interessant mitzugestalten. Freude und Spaß am gemeinschaftlichen Tun aus christlicher Überzeugung bildet für uns die Grundlage einer vielfältigen Gemeindearbeit mit und für die unterschiedlichen Zielgruppen.
Erwähnenswert sind zwei öffentliche Einrichtungen in Altenhundem, deren Gründung ebenfalls auf kirchliche Initiative erfolgte: das St. Josefs Hospital (Krankenhaus der medizinischen Grundversorgung im Kreis Olpe, jetziges Gebäude 1963 -1966 erbaut, 215 Betten, nach Erweiterungen und Umbauten heute mit Intensivpflegestation und Dialyse - Einrichtung) das St. Elisabeth-Hospiz, eine Einrichtung, die sich der Arbeit für und mit Schwerstkranken und Sterbenden widmet (1991 eingeweiht).

Zusatzinformation: Die katholische Pfarrkirche ist der hl. Agatha geweiht. Sie lebte um die Mitte des 3. Jahrhunderts in Sizilien. Nach der Überlieferung entstammte die hl. Agatha einer vornehmen Familie aus Catania. Sie war reich und schön. Deshalb warb der Statthalter Quintianus, ein "wollüstiger, habgieriger Heide" um sie. Agatha lehnte ab. Sie ließ sich ihre Menschenwürde nicht nehmen und blieb ihrer christlichen Überzeugung treu. Dafür stand sie mit ihrem Leben ein.

Patronatsfest: 05. Februar
Baujahr: 1901
Baustil: Neugotik
Erbauer: Plaßmann
Kontakt-Adresse: andreas.bloeink@t-online.de

zurück